Kondenstrockner im Test

Das sind die besten Geräte

Kondenstrockner im Test

Das sind die besten Geräte

Kondenstrockner stellen heutzutage die beliebtesten Wäschetrockner dar. In vielen deutschen Haushalten ersetzen sie die Wäscheleine und bringen viel Komfort im Alltag: Statt lange zu warten, wird die Kleidung in kürzester Zeit trocken. Allerdings ist der Kauf solcher Geräte nicht gerade einfach: die Auswahl ist groß und es ist fraglich, ob eine Neuanschaffung lange hält.

Um die Verwirrung komplett zu machen, gibt es einiger Zeit eine weitere Alternative zum herkömmlichen Kondenstrockner: moderne Wärmepumpentrockner benötigen deutlich weniger Energie & stellen für viele Einsatzzwecke die bessere Lösung dar.

In diesem Artikel habe ich die besten Kondenstrockner anhand meiner eigenen Praxiserfahrungen, Kundenrezensionen & Bewertungen von Stiftung Warentest getestet. Außerdem vergleiche ich sie in Sachen Funktionsweise, Stromverbrauch & Haltbarkeit mit anderen Trocknertypen, um die Vor- & Nachteile der verschiedenen Varianten herauszufinden.

Die Funktionsweise von Kondenstrocknern

Kondenstrockner im Test

Kondenstrockner bieten im Vergleich zu den älteren Ablufttrocknern einige entscheidende Vorteile. Sie benötigen keinen Abluftschlauch, sondern besitzen ein geschlossenes System.

Die feuchte, warme Luft wird nicht nach außen geleitet, sondern innerhalb des Gerätes abgekühlt. Die namensgebende Kondensation entfeuchtet dabei die Luft aus der Trommel.

Währenddessen wird die Wärme (jedoch nicht die Feuchtigkeit) an die Umgebung abgegeben. Das kondensierte Wasser aus der Kleidung wird in einem Behälter gesammelt, welcher nach Betriebsende geleert werden muss.

Das Gerät heizt im nächsten Schritt die (wieder trockene) Luft erneut auf und leitet sie zurück zur Wäsche.Das folgende Bild veranschaulicht die Funktionsweise von Kondenstrocknern:

So funktionieren Kondenstrockner

Die Vorteile von Kondenstrocknern

Diese Funktionsweise bringt einige Vorteile mit sich: Wie bereits erwähnt ist kein Abfluss nötig, denn ein Kondenstrockner leitet lediglich warme Luft nach außen. Zur Installation reicht ein ganz normaler Stromanschluss.

Zwar kann sich die Umgebung durch den Wäschetrockner recht stark aufheizen, doch in den meisten Fällen bleibt das ohne negative Auswirkungen. Bei Ablufttrocknern (feucht + warm) würde sich bereits nach kurzer Zeit Schimmel bilden – bei Kondenstrocknern (trocken + warm) kommt das so gut wie nie vor.

Und im Winter kann diese Abwärme sogar zum Heizen verwendet werden, sodass Kondenstrockner unterm Strich rund 10-15% Energie zum Altgerät einsparen. Dank des geschlossenen Systems eignen sich Kondenstrockner außerdem für fensterlose Räume, Keller oder Zimmer ohne Abfluss.

Die verbesserte Version: Kondenstrockner mit WärmepumpeKondenstrockner oder Wärmepumpentrockner

Seit einigen Jahren gibt es außerdem eine noch stromsparendere Alternative: Moderne Wärmepumpentrockner benötigen dank neuer Technik rund 50% weniger Strom.

Zwar ist der Anschaffungspreis höher, doch diesen können sie durch die niedrigeren Betriebskosten in vielen Fällen ausgleichen.

Der verminderte Energieverbrauch sorgt außerdem für geringere Abwärme: Im Gegensatz zu herkömmlichen Kondenstrocknern erwärmt sich Umgebung kaum. Aus diesem Grund werden Wärmepumpentrockner immer beliebter.

Als grobe Faustregel gilt: Für Haushalte mit mehr als 2 Personen lohnt sich ein solches Gerät aus finanzieller Sicht. In diesem ausführlichen Wärmepumpentrockner Test habe ich alle wichtigen Informationen & Empfehlungen zu diesen Modellen zusammengefasst. Interessierte lesen also am besten dort weiter.

Stromverbrauch Kondenstrockner vs. Alternativen

Für alle Unschlüssigen gibt es hier noch ein Rechenbeispiel zu den Energiekosten, in welchem ich 3 verschiedene Trocknertypen (Wärmepumpe, Kondens, Abluft) miteinander vergleiche.

Die modernsten Geräte schaffen Energieeffizienzklasse A+++, während Kondenstrockner ohne Wärmepumpe nicht über Klasse B hinauskommen. Gebrauchte Geräte benötigen teilweise sogar noch mehr Energie.

In der folgenden Tabelle zeigt sich schnell, dass ein modernes Gerät eine große Kostenersparnis bringt – FALLS der Trockner regelmäßig verwendet wird.

Hinweis: Nach rechts scrollen  , um die vollständige Tabelle zu sehen.

GerätWärmepumpeKondensAltgerät
EffizienzklasseABunter C
Stromverbrauch pro Trockengang1,5 kWh3,6 kWh4,1 kWh
Jahresstromverbrauch*312 kWh748,8 312 kWh852,8 312 kWh
Energiekosten pro Jahr**78187.2213.2
Jährliche Mehrkosten109.2€135.2€
Kosten über 10 Jahre1090€1350€
* bei 4 Waschgängen pro Woche
** Strompreis = 25 Cent pro kWh

Die in diesem Rechenbeispiel verwendeten 4 Trockengänge pro Woche entsprechen den Anforderungen einer normalen Durchschnittsfamilie. Diese hat den höheren Anschaffungspreis eines Wärmepumpenkondenstrockners durch die niedrigeren Stromkosten nach wenigen Jahren hereingeholt.

In diesen Fällen ist der Kauf eines Kondenstrockners sinnvoll

Ein Ablufttrockner macht heutzutage fast gar keinen Sinn mehr und auch ein normaler Kondenstrockner lohnt sich für die meisten Familien nicht. Wärmepumpentrockner sind finanziell deutlich billiger. Einzig für Singles oder sparsame Mehrpersonenhaushalte kann sich ein günstiger Konsenstrockner lohnen.

Je seltener der Trockner verwendet wird, desto geringer fallen die Betriebskosten ins Gewicht.

Außerdem arbeitet ein Kondensationstrockner dank höherer Temperaturen schneller. Will man für die Wäsche keine 2-3h warten, dann bringt ein solches Modell einen Vorteil von rund 60 Minuten. Meiner Erfahrung nach nehmen die meisten Nutzer die etwas gesteigerte Dauer eines modernen Geräts aber gerne in Kauf, wenn sie dafür 100€ im Jahr sparen können.

Die Vor- & Nachteile der beiden Trocknertypen zusammengefasst

Die Entscheidung, welches Gerät denn nun besser passt, hängt ganz von den eigenen Anforderungen & Waschgewohnheiten ab. Bevor es zu konkreten Trocknerempfehlungen geht, habe ich hier noch einmal die größten Vor- & Nachteile der jeweiligen Variante zusammengefasst.

Kondenstrockner: Pro & Kontra

Z

Geschlossener Kreislauf sorgt für einfache Installation & Betrieb.

Z

Stromsparender als die veralteten Wäschetrockner mit Abluft.

Z

Kurze Trocknungsdauer & sind günstig in der Anschaffung.

Q

Höherer Stromverbrauch: maximal Energieeffizienzklasse B.

Q

Die hohe Abwärme kann das Badezimmer zur Sauna machen.

Q

Finanziell lohnt sich für Vielnutzer ein Wärmepumpentrockner.

Vor & Nachteile von Ablufttrocknern

Kondenstrockner mit Wärmepumpe: Pro & Kontra

Z

Der niedrige Stromverbrauch sorgt für 50% weniger Folgekosten.

Z

Geringe Abwärme und äußerst einfache Installation des Geräts.

Z

Die Preise sinken stetig: Bald gleich günstig wie Kondenstrockner.

Q

Niedrigere Betriebstemperaturen erhöhen die Trocknungszeit.

Q

Frühere Wärmepumpen waren laut (2016 kein Problem mehr).

Diese Funktionen sind für Kondenstrockner sinnvoll

Vor dem Kauf eines Wäschetrockners sollte man sich Gedanken um die grundlegenden Funktionen machen. Kondenstrockner gibt es bereits seit vielen Jahren zu kaufen, deshalb besitzen selbst billige Geräte die wichtigsten Grundfunktionen.

Je höher der Preis, desto mehr Zusatzprogramme & hochwertigere Bauteile verwenden die Hersteller. Zwar gibt es auch in den günstigen Preisklassen oftmals langlebige Schnäppchen, doch meistens lassen sich die Produzenten Qualität kosten. Mehr als 300€ sollten Sie daher für ein solches Gerät schon einplanen. Wer (zu) billig kauft, kauft oft zweimal.

Neben einer langlebigen Verarbeitung sind meiner Erfahrung nach folgende Punkte entscheidend:

Stromverbrauch in der Praxis

Kondenstrockner müssen laut EU-Vorgabe über ein Energielabel mit wichtigen Informationen zu Energieverbrauch, Lautstärke, Kapazität & anderen Ausstattungsmerkmalen verfügen. Das macht es einfach, die Funktionen von Trocknen zu vergleichen.

Energieeffizienz auf dem Energielabel

Allerdings ist hier auch Vorsicht geboten. Nicht immer kommt die Wäsche in den sparsamen Standardeinstellungen (nur die werden bei der Energieklasse berücksichtigt) schranktrocken aus dem Gerät. Manche Hersteller tricksen gerne, weshalb man vor dem Kauf besonders genau hinsehen sollte.

Im Großen und Ganzen stellen die Angaben auf dem Etikett aber eine hilfreiche Orientierung dar und kommen dem Verbrauch im Alltag recht nahe.

Füllkapazität

Die meisten neuen Kondenstrockner weisen nur mehr kleine Füllmengen bis 7kg auf. Für alles darüber stellen Wärmepumpentrockner meist die günstigere Möglichkeit zum Trocknen dar. Gebrauchte Kondenstrockner gibt es allerdings auch mit Kapazitäten bis zu 9kg.

Die Mengenangaben beziehen sich auf feuchte Wäsche – und sind daher nicht mit den Mengenangaben von Waschmaschinen vergleichbar. Ein 7kg Gerät trocknet ungefähr 4-5kg Kleidung aus der Waschmaschine. Als grobe Faustregel gilt:

Benötigte Kapazität des Trockners = 1,5 x Füllmenge der Waschmaschine

Die Füllkapazität wirkt sich auch auf die Größe des Geräts aus. Zwar sind die Höhe (85cm) und die Tiefe (60cm) genormt, doch es gibt Unterschiede bei der Breite. Modelle mit 7kg Fassung sind meistens 55cm breit.

Lautstärke & Trockendauer

Bei der Lautstärke gab es in der Vergangenheit erhebliche Unterschiede. Heutzutage achten die meisten Hersteller auf eine ausreichende Lärmdämmung. Natürlich ist ein Trockner immer deutlich zu hören, doch unangenehm laut arbeitet fast kein Neugerät mehr.

Kondenstrockner arbeitet hörbar, aber nicht störend laut.

Die Trockendauer beträgt bei den meisten Geräten rund 1,5 – 2 Stunden. Schleudert man die Kleidung vorher ausgiebig in der Waschmaschine oder trocknet sie nur bügelfeucht, dann sind bis zu 30 Minuten Zeitersparnis drinnen.

Schonprogramme & Feuchtigkeitssensoren

Neugeräte haben hier alles Wichtige an Bord. Standard sind meistens verschiedene Trockenstufen & Spezialprogramme für unterschiedliche Textilien.

In der Praxis halte ich verbaute Feuchtigkeitssensoren für eine große Hilfe. Sie passen Temperatur & Dauer automatisch an – sodass die Wäsche passend aus dem Trockner kommt und nicht zu viel Energie (z.B. durch Übertrocknen) verschwendet wird.

Weitere sinnvolle Extras

Auch eine programmierbare Start- oder Endzeit bringt Komfort. So kann der Trockner z.B. nach dem Aufstehen gefüllt werden und ist dann pünktlich zu Feierabend fertig. Bei den neueren Modellen sind außerdem kleine Details wie eine Innenbeleuchtung der Trommel oder akustische Signale verbaut.

Eine Kindersicherung verhindert, dass der Nachwuchs versehentlich in die Trommel krabbelt – auch das kann im Badezimmer wichtig sein.

Die besten Kondenstrockner im Test

Kondenstrockner setzen auf bewährte Technik. Aus diesem Grund gibt es selbst in den unteren Preisregionen viele überzeugende Geräte. Zu teuer sollte ein Kondenstrockner ohnehin nicht sein, sonst lohnt er sich im Vergleich zu Wärmepumpentrocknern nicht mehr.

Ein Gerät, das diese Anforderungen erfüllt, ist der Beko DCU 7330. Zum günstigen Preis erhält man einen Kondenstrockner ohne echte Schwächen, der viel Jahre seinen Dienst erledigen wird: Die Verarbeitung ist solide, der Stromverbrauch dank Energieeffizienzklasse B niedrig & die Lautstärke gering.

Preis-Leistungs-Tipp Kondenstrockner

Beko DCU 7330

Ein preiswerter Kondenstrockner – die Verarbeitung & die Ausstattung fallen überzeugend aus. Das Gerät trocknet schonend und recht sparsam.

Einige der verbauten Funktionen fallen erst nach mehreren Durchgängen (also im normalen Alltag) auf. Die reversierende Trommel dreht z.B. nach rechts & links, um ein Verknoten der Kleidung zu verhindern. Deshalb kommt die Wäsche beim Beko DCU 7330 auch fast knitterfrei aus der Trommel.

Einzig die fehlende Startzeitvorwahl stellt eine Schwäche des Geräts dar. Zum Glück entschädigt die schnelle Trockendauer (nach 1,5 Stunden ist die Wäsche bereits fertig) diesen kleinen Mangel.

Ein fast gleichwertiges Gerät stellt das Schwestermodell Beko DCU 7230 dar. Wer diesen Trockner günstig im Abverkauf bekommt, kann hier ohne Bedenken zuschlagen. Genau wie bei der Empfehlung oben gibt es viele verschiedene Programme, eine Kindersicherung & niedrigen Energieverbrauch.

Alternativen zum Testsieger

Kann man etwas mehr Geld ausgeben, dann lohnt sich bei den bekannten Markenherstellern der Siemens iQ300 WT46E103. Er verfügt über ein paar Programme mehr, die für einige Nutzer den geringen Aufpreis Wert sein könnten.

Auch der AEG T71275AC überzeugt. Er besitzt eine programmierbare Startzeitvorwahl & bietet eine tolle Trocknungsleistung. Allerdings ist er nur noch als Restposten erhältlich.

Nicht zuletzt darf auch Miele nicht fehlen. Der TDA150C D LW ist sicher kein Schnäppchen, doch dafür wird er viele Jahre halten.

Wer keine Kompromisse eingehen & sich nicht mit halbherzigen Funktionen herumärgern will, greift zu einem Miele-Gerät.

Der TDA150C D LW wird seinen Dienst jahrelang ohne Probleme verrichten. Und falls doch etwas schiefgeht, dann ist der Service meiner Erfahrung nach besser als der jedes anderen Herstellers. Dafür verlangt Miele aber natürlich einen Premiumpreis.

Premium-Kondenstrockner

Miele TDA150C D LW

Der beste Kondenstrockner – allerdings verlangt Miele für die langlebige Konstruktion & den exzellenten Kundenservice einen hohen Preis.

Die richtige Anwendung & Pflege von Kondenstrocknern

Dank des geschlossenen Systems verläuft die Installation recht einfach: hat man den richtigen Platz gefunden, dann reicht ein ganz normaler Stromanschluss, um sein Gerät in Betrieb zu nehmen. Natürlich sollte man vorher die Maße prüfen, damit der Trockner auch sicher in den verfügbaren Raum passt.

Um möglichst lange Freude an einem Kondensationstrockner zu haben, muss das Gerät regelmäßig gepflegt werden. Darunter fallen:

  • Leerung des Wasserbehälters
  • Reinigung der Flusenfilter
  • Reinigung des Kondensfilters

Das gesammelte Wasser wird in einem Behälter links oben gesammelt und muss nach dem Ende des Trocknungsgangs geleert werden. Vergisst man darauf, kann Feuchtigkeit austreten & Schimmel verursachen.

Das ist innerhalb von 1 Minute erledigt und geht ähnlich schnell wie das Reinigen der Flusenfilter. Diese sind an der Innenseite der Trommel angebracht und sollen die Leitungsrohre vor Kleiderfasern schützen. Um nicht zu verstopfen, empfehlen die meisten Hersteller, sie regelmäßiges herauszunehmen und zu reinigen.

Das Säubern des Kondensfilters

Auch das geht innerhalb kurzer Zeit. Entweder entfernt man den Schmutz per Hand oder spült die Flusenfilter schnell unter fließendem Wasser ab. Mit etwas Übung geht das wirklich schnell.

Das Fach für den Kondensfilter

Das Fach für den Kondensfilter

Nicht zuletzt enthalten die meisten Kondenstrockner auch einen Filter vor dem Kondensator. Diesen sollte man alle paar Durchgänge reinigen, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.

Die ganze Prozedur hört sich zwar nervig an, ist allerdings reine Gewohnheitssache. Nach einiger Zeit fallen diese Zusatzschritte bereits gar nicht auf und man erledigt sie automatisch beim Herausholen der Wäsche.

Energiespartipps

Um den Stromverbrauch zu senken, sollte man die Kleidung in der Waschmaschine mit möglichst hohen Umdrehungen schleudern. Dadurch geht bereits einiges an Feuchtigkeit verloren und der Trockner hat weniger Arbeit erledigen.

Das spart nicht nur Energie, sondern verringert zudem die benötigte Dauer. Schleudert die Waschmaschine mit 1,500 Umdrehungen, dann verkürzt sich das Trocknen um rund 30 Minuten. Für Notfälle haben die meisten Trockner außerdem noch einen Schnellmodus verbaut (der allerdings recht energiehungrig ist).

Oft reicht es schon aus, die Wäsche nur bügelfeucht zu trocknen. Auch das spart Strom & verkürzt die nötige Zeit.

Häufige Fragen zu Kondenstrocknern

Immer wieder kontaktieren mich Leser dieser Seite mit Fragen zu Kondenstrocknern. Die wichtigsten davon habe ich deshalb hier gesammelt & beantwortet.

Wo kann ich Kondenstrockner günstig kaufen?

Lohnt sich ein gebrauchter Kondenstrockner?

Der beste Trockner für Allergiker

Wo kann ich einen Kondenstrockner günstig kaufen?

Auch wenn Kondenstrockner immer stärker von modernen Wärmepumpentrocknern verdrängt werden, finden sich oft noch Geräte im örtlichen Elektrofachhandel. Ich persönlich bevorzuge aber den Kauf im Internet, da die Preise meistens günstiger & die Auswahl größer ist.

Entscheidet man sich für ein Gerät auf Amazon (oder bei einem anderen Internethändler), dann bieten so gut wie alle eine Lieferung direkt ins Haus an. Auf Wunsch steht auch ein günstiger Installationsservice zur Verfügung (der aber meiner Meinung nach bei Kondenstrocknern nicht unbedingt nötig ist).

Einen großen Pluspunkt stellt für mich die kostenlose Entsorgung des Altgeräts dar. Der Spediteur von Amazon nimmt den nicht mehr benötigten Trockner mit.

Lohnt sich ein gebrauchter Kondenstrockner?

Falls man den Trockner nicht täglich einsetzt, kann sich der Betrieb eines Altgeräts durchaus lohnen – besonders für kleine Haushalte. Bei Mehrpersonenhaushalten geht diese Rechnung jedoch nur auf, falls man den Kondenstrockner geschenkt bekommt. Andernfalls kommt ein neuer Wärmepumpentrockner in den meisten Fällen deutlich billiger.

Der beste Trockner für Allergiker

Kondensationstrockner arbeiten mit Temperaturen über 100 C°. Kein anderer Trocknertyp wird ähnlich heiß. Aus diesem Grund töten Kondenstrockner Milben in der Wäsche ab und können dadurch Beschwerden mildern.

 

Weitere Leseempfehlungen:

Wärmepumpentrockner Test 2016

Preis-Leistungs-Sieger Siemens iQ700 WT44W5W0 im Test

 

Falls Ihnen dieser Artikel geholfen hat, dann empfehlen Sie in bitte weiter. Zurück nach oben.

Wer testet hier?


Auf dieser Seite finden Sie viele hilfreiche Ratgeber & Tests zu Kondenstrocknern.
Tobias M.

Die Inhalte auf waschtest.net sind:

herstellerunabhängig
ausführlich geprüft
einfach verständlich

Hinweise

  • Gerne können Sie uns bei Fragen & Anregungen zum Theme Wäschetrockner kontaktieren.
  • Die mit einem * oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks.