Trockner auf die Waschmaschine stellen

von | Sep 8, 2016 | Ratgeber | 0 Kommentare

In vielen Badezimmern herrscht Platzmangel – oft ist der Raum zu klein, um 2 Haushaltsgeräte nebeneinander zu stellen. Manche Hausbesitzer wählen deshalb die naheliegende Lösung und stellen den Trockner einfach auf die Waschmaschine.

Doch wie sinnvoll ist so eine Konstruktion und welche Möglichkeiten gibt es zur Befestigung?

In diesem Artikel teile ich meine Erfahrungen zu „Waschtürmen“ mit & ohne Gestell – und verrate anschließend noch eine überzeugende Alternative, die für viele Wohnung die bessere Möglichkeit zum Platzsparen darstellt.

Wäschetrockner auf die Waschmaschine stellen  – So geht’s

Waschmaschine auf Trockner stellen Anleitung

Grundsätzlich ist es kein Problem, den Trockner und die Waschmaschine übereinander zu stellen – allerdings sollte man vor dem Aufbau einige Dinge beachten, damit der Trockner nicht plötzlich herunterfällt. Diese Punkte gilt es abzuklären:

  • Welchen Trocknertyp habe ich?
  • Wandert die Waschmaschine?
  • Breite & Lage der beiden Geräte?

Unterschiedliche Anschlüsse für die Trocknertypen

Bei neueren Kondenstrocknern klappt die Installation mit einem ganz normalen Stromanschluss.

Dann reicht ein Verlängerungskabel aus, um das Gerät in Betrieb zu nehmen.

Trockner mit aubluft auf maschine stellen

Vorsicht ist jedoch bei den älteren Ablufttrocknern geboten. Diese benötigen nicht nur ein Stromkabel, sondern auch ein Abluftrohr für die feuchte Luft.

In vielen Fällen gibt es im Badezimmer aber nur 1 einzigen Abfluss für die Waschmaschine – weshalb die Einrichtung oft komplizierter ausfällt.

Bei einem Neukauf also am besten auf die modernen Kondenstrockner setzen, um sich nicht mit lästigen Schläuchen herumärgern zu müssen.

Finanziell machen sie aufgrund der niedrigeren Stromkosten ohnehin mehr Sinn.

Wandert die Waschmaschine?

Trockner und wandernde Waschmaschine

Steht die Waschmaschine nicht stabil, dann kann sie während des Betriebs umherwandern.

Bei korrekter Installation sollte das eigentlich nicht passieren – doch wenn Ihre Maschine sich trotzdem bewegt, dann sollten sie lieber keinen Trockner darauf platzieren.

Tipp: Ein Fachmann vor Ort kann wandernde Waschmaschinen in den meisten Fällen richten.

Die Lage & Breite beider Geräte ist entscheidend

Eins vorweg: Die Turmtauglichkeit wird oft in der Bedienungsanleitung erwähnt – falls Zweifel bestehen, sucht man am besten in der Beschreibung des Herstellers.

Erfahrungsgemäß sollten bei den richtigen Maßen aber keine Probleme auftreten.

Wie funktioniert der Waschturm aufbau?

Bevor man mit der Installation beginnt, sollte man mit einer Wasserwaage die Lage der Waschmaschine überprüfen.

Falls sie nicht gerade steht, droht der Trockner selbst bei korrektem Stapeln herunter zu rutschen.

Die Höhe & Tiefe von Haushaltsgeräten ist genormt – Unterschiede gibt es meistens nur in der Breite. Damit der Trockner auch wirklich stabil auf der Waschmaschine steht, sollten alle 4 Standfüße auf die Waschmaschine passen.

Ist die Ablage zu klein, dann kann das zusammen mit den Vibrationen der Maschine gefährlich werden.

Zwar ist es möglich, eine größere Arbeitsplatte auf der (zu kleinen) Waschmaschine zu befestigen – doch wirklich stabil & sicher ist so eine Konstruktion nur in den wenigsten Fällen.

Je größer der Wäschetrockner, desto höher wird zudem das Gewicht.

Waschmaschine auf den Trockner stellen?

Aus diesem Grund ist es auch keine gute Idee, den umgekehrten Weg zu gehen und die Waschmaschine auf den Trockner zu stellen.

Waschmaschinen sind im Schnitt viel schwerer als die leichteren Trockner, weshalb der ganz Turm viel wahrscheinlicher umkippen wird.

Besonders, wenn die Waschmaschine zu schleudern anfängt. Passen die oben erwähnten Punkte, dann kann man mit dem Aufbau des Waschturms beginnen.

Zwischenbaurahmen & anderes hilfreiches Zubehör

Selbst wenn der Trockner optimal auf die Maschine passt und bombenfest steht, sollte er zusätzlich abgesichert werden.

Die meisten Hersteller bieten dafür spezielle Rahmen an, welche beide Geräte verbinden & für Sicherheit sorgen.

Verbindungsrahmen für Trockner & Waschmaschine

Universalrahmen wie der wpro SKS101 passen auf alle 60cm x 60cm Waschgeräte – unabhängig vom Hersteller. Auf Amazon finden sich außerdem noch viele andere solcher Verbindungsrahmen (hier sollte für jede Größe etwas dabei sein).

Neben der größeren Stabilität besitzen diese Zwischenbaurahmen noch einen weiteren Vorteil: Die meisten von ihnen verfügen über eine ausziehbare Arbeitsplatte, die beim Befüllen- & Entleeren des Trockners hilft.

Meiner Meinung stellt ein solches Zubehör deshalb die beste & stabilste Möglichkeit dar, die beiden Haushaltsgeräte zu sichern.

Vorteile:

  • Erhöht die Stabilität des Waschturms spürbar
  • Passt genau auf zwischen die beiden Geräte
  • Arbeitsplatten bringen Komfort im Alltag

Nachteile:

  • Verursachen natürlich zusätzliche Kosten
  • Die Maße müssen zu den Geräten passen

Verbindungsstücke zum Selbermachen

Spanngurte befestigen den Trockner

Nichtsdestotrotz habe ich im Internet nach Lösungen für Bastler gesucht. Manchen Besitzern reichte eine einfache Arbeitsplatte ohne weitere Sicherung.

Andere stellten den Trockner auf eine dämpfende Styroporplatte und hatten keine Probleme damit. Auch Spanngurte werden oft als eine Möglichkeit erwähnt.

Es ist also durchaus möglich, ohne irgendwelches Zubehör auszukommen – allerdings scheint mir der hier erwähnten Alternativen wirklich ausgereift zu sein. Denn mit der Zeit könnten sich die Platten verschieben oder die Gurte lösen… weshalb man sie regelmäßig überprüfen muss.

Wer auf Nummer sicher gehen & auf nerviges Experimentieren verzichten will, sollte deshalb auf einen stabilen Verbindungsrahmen wie den von oben setzen.

Je nach Stärke der Waschmaschine kann das vor viel Ärger bewahren (selbst ein gut befestigter Waschmaschinenturm wackelt noch ganz schön hin & her).

Weitere Hilfsmittel können beim Turmbau helfen

Vibrationsmatte dämpft die Lautstärke

Alles, was die Vibrationen der Waschmaschine vermindert, kann in Sachen Stabilität helfen.

Erfahrungsgemäß sind moderne Waschmaschinen laufruhiger als ältere Modelle. Je neuer das Gerät, desto weniger Probleme wird es geben.

Doch auch für stark vibrierende Waschmaschinen gibt es Abhilfe in Form von nützlichem Zubehör.

Die wichtigsten Varianten davon sind:

  • Dämpfende Vibrationsmatten
  • Gummidämpfer an der Unterseite
  • Waschmaschinen-Untergestelle

Die einfachste Möglichkeit stellen sicherlich dämpfende Vibrationsmatten dar.

Sie halten die Maschine nicht nur an Ort und Stelle, sondern vermindern auch die Geräusche deutlich. Viele Nutzer platzieren sie aus diesem Grund sowohl zwischen den beiden Geräten als auch einfach nur unter der Waschmaschine.

In manchen Fällen können Gummidämpfer nützlich sein, welche die Schwingungen der Maschine beim Schleudern verringern.

Im persönlichen Gebrauch habe ich allerdings mit Dämpfungsmatten bessere Erfahrung gemacht (außerdem ist das Anbringen weniger fummelig).

Eine andere Möglichkeit stellen Untergestelle dar, welche die Waschmaschine über dem Boden Halten. Das bietet nicht nur mehr Stabilität, sondern bringt durch die höhere Position auch mehr Komfort bei Befüllen.

Falls man dann noch einen Trockner daraufstellt, kann der Platz unter der Decke allerdings schon sehr knapp werden. Deshalb empfiehlt es sich, vor dem Kauf eines solchen Gestells unbedingt die Raumhöhe zu vermessen.

Eine platzsparende Alternative: 2in1- Waschtrockner

Statt den Trockner auf die Waschmaschine zu stellen gibt es Alternativen.

Falls gerade ein Neukauf von Trockner UND Waschmaschine ansteht, dann könnte bei Platzmangel auch ein Kombigerät sinnvoll sein.

Sogenannte Waschtrockner können beides gleichzeitig – nach dem Waschgang trocknen sie die Kleidung gleich mit.

In kleinen Wohnungen können diese Geräte also eine tolle Alternative zu einem wuchtigen Waschturm darstellen. Allerdings verbrauchen sie auch deutlich mehr Wasser & Strom als 2 einzelne Geräte.

Wer mehr über die Vor- & Nachteile erfahren will, liest am besten diesen Waschtrockner Test, in dem ich genauer auf den Verbrauch, die Kosten & empfehlenswerte Modelle eingehe.

Bei Platznot stellen diese Geräte mitunter die beste & bequemste Möglichkeit dar, um beide Funktionen unters Dach zu bringen.

Zusammenfassung: So gelingt der Turmbau

Den Trockner auf die Waschmaschine zu stellen ist in den meisten Fällen kein Problem. Besitzen beide Geräte die richtigen Maße, dann gelingt die Installation meist ohne Schwierigkeiten.

Für einen stabilen Waschturm verwendet man am besten:

  • Eine dämpfende Vibrationsmatte unter der Maschine
  • Eine gerade auf dem Boden stehende Waschmaschine
  • Einen stabilen Verbindungsrahmen dazwischen
  • Einen nicht zu breiten Wäschetrockner auf der Spitze

Mit diesem Aufbau sind 2 Geräte bei wenig Platz ohne weiteres möglich.

Wer auf so viel Bastlerei verzichten will, findet eventuell in Waschtrocknern eine bequeme Alternative, welche sich sowohl zum Waschen als auch Trocknen eignen.

Falls Ihnen dieser Artikel geholfen hat, dann empfehlen Sie ihn bitte weiter. Zurück nach oben.

Weitere Leseempfehlungen:

Waschmaschine und Trockner in einem

Alles zu modernen Wäschetrocknern

Wer testet hier?


Auf dieser Seite finden Sie viele hilfreiche Ratgeber & Tests zu allem, was mit Wäsche waschen zu tun hat.
Tobias M.

Die Inhalte auf waschtest.net sind:

herstellerunabhängig
ausführlich geprüft
einfach verständlich

Hinweise

  • Gerne können Sie uns bei Fragen & Anregungen zum Theme Wäschetrockner kontaktieren.
  • Die mit einem * oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks.