Trocknertücher: Schnell & einfach zu duftender Wäsche

von | Sep 22, 2016 | Ratgeber | 0 Kommentare

Nicht immer kommt die Wäsche angenehm riechend aus dem Trockner – oft ist die Kleidung trotz ausgiebiger Reinigung noch etwas muffig. Zwar gibt es für duftende Wäsche auch Weichspüler, doch der kann den Trockner verkleben. Zum Glück gibt es noch eine weitere Alternative:

Trocknertücher überzeugen durch ihre einfache Anwendung & den tollen Geruch. Die Duftstoffe sind bereits in den Tüchern enthalten und dadurch leicht zu dosieren (ganz ohne verklebte Leitungen befürchten zu müssen).

Doch wie sinnvoll sind diese Trocknertücher wirklich?

Ich habe die gängigsten Varianten verschiedener Hersteller in der Praxis getestet und sie mit den Alternativen verglichen. In diesem Artikel finden Sie alle wichtigen Informationen zu Wirksamkeit, Preis & Duftstoffen.

Nutzen Sie am besten das Inhaltsverzeichnis, um schnell zu den einzelnen Kapiteln zu springen.

So wirksam sind Trocknertücher

Je nach Kleidermenge reichen 1-2 Tücher aus, um der Wäsche einen frischen Duft zu verleihen – jedenfalls behauptet das die Werbung.

Die richtige Anwendung von Trocknertüchern

Daneben sollen Trocknertücher auch noch viele andere Vorteile besitzen:

  • Sie schützen die Farbe & Fasern der Kleidung
  • Sie reduzieren Falten & zerknitterte Textilien
  • Sie verhindern knisternde, statische Aufladung
  • Und natürlich: Sie sorgen für langanhaltenden Duft

Nachdem ich einige Varianten getestet habe, kann ich den Behauptungen des Marketings nur bedingt zustimmen:

Das bringen die Tücher wirklich:

Zwar duftet die Wäsche nach dem Trocknen wirklich frisch, doch die restlichen Vorteile kann ich nicht bestätigen.

Weder strahlen die Farben kräftiger noch wurde das Knistern nach dem Trocknungsgang reduziert. Die Tücher sorgen lediglich für einen tollen Geruch – dieser stellt neben der einfachen Dosierung wohl den größten Pluspunkt von Trocknertüchern dar.

Die richtige Anwendung von Trocknertüchern

Trocknertüchen sorgen für frischen Geruch

Im Gegensatz zu flüssigem Weichspüler müssen Sie hier außerdem nicht befürchten, dass die Leitungen durch falsche Dosierung verkleben.

Einfach 2 Trocknertücher in die Wäsche legen und das Gerät einschalten reicht aus – und schon werden Sie mit wohlriechender Wäsche belohnt.

Wann die Tücher Sinn machen:

Solange Sie sich also nicht mehr als einfache Anwendung & toll duftende Kleidung erwarten, werden Sie mit den verfügbaren Trocknertüchern zufrieden sein.

Den vollmundigen Marketingversprechen werden die Trocknertücher zwar nicht ganz gerecht, doch unterm Strich stellen sie trotzdem ein wirksames Mittel gegen muffige Wäsche dar.

Hinweis: Ich gehe weiter unten noch auf einige Alternativen ein, die neben besserem Duft auch wirklich für weichere Wäsche sorgen. Ähnlich wie Weichspüler, nur ohne schädliche Chemie.

Davor gibt es aber noch einen kurzen Überblick zu den verschiedenen Tücher-Varianten:

Die besten Trocknertücher im Test

Weichspülertücher helfen beim trocknen.

Zum Vergleich habe ich mir neben den Klassikern von Lenor (in Deutschland Marktführer) auch noch eine billigere Variante von DM (denk mit) und 2 Pack Tücher aus den USA geholt (Bounce & Snuggle).

Sämtliche Varianten sind derzeit auch bei Amazon erhältlich.

In den USA sind Trockner sehr viel weiter verbreitet, sodass die Auswahl an Trocknertüchern dort bedeutend größer ausfällt.

Welche Unterschiede gibt es?

Hauptsächlich unterscheiden sich die Varianten in folgenden Punkten:

Packungsgröße – Eine Standardpackung fasst meist 25 Stück – Großpackungen können bis zu 100 Tücher enthalten

Inhaltsstoffe – besonders für Allergiker interessant. Deutsche Produkte setzen im Schnitt auf weniger bedenkliche Stoffe.

Duft – Wohl das größte & wichtigste Unterscheidungsmerkmal. Nach einigen Monaten lässt die Stärke hier deutlich nach.

Sorgen um das eigene Gerät müssen Sie sich bei der Anwendung wie gesagt nicht machen.

Die besten Trocknertücher im Test

Keine der hier getesteten Variante dringt bis in die Leitungen des Trockners vor. Die Tücher bleiben auch bei hohen Schleuderzahlen ganz & können nach Gebrauch einfach aus der Kleidung gefischt werden.

Die Budget-Varianten im Vergleich

Die Produkte von Lenor & DM können in Sachen Duftstoffe nicht ganz mit der Konkurrenz aus Amerika (Test weiter unten) mithalten, denn der Geruch verfliegt bereits nach 1-2 Stunden.

Im Großen & Ganzen eignen sich aber auch diese Tücher zum Überdecken von muffigen Noten.

Tipp: Für länger anhaltenden Duft können Sie die Tücher auch im Kleiderschrank aufhängen. In den Tüchern selbst halten sich die Geruchsstoffe nämlich weit länger.

Für den Preis überzeugen die Trocknertücher

Angesichts des günstigeren Preises geht das Ergebnis mehr als in Ordnung. Ob jetzt Lenor oder DM besser riecht, ist Geschmackssache.

Am besten probieren Sie beide Marken aus und entscheiden dann, welcher Duft Ihnen persönlich mehr zusagt.

So wirklich falsch kann man mit keiner Variante etwas machen – wir reden hier schließlich noch immer über Trocknertücher.

Günstiger Duft für die Wäsche

Der Geruch könnte zwar etwas länger anhalten, doch auch diese Tücher von Lenor sorgen für angenehm duftende Wäsche nach dem Trocknen.

Und der Sieger ist…

Am besten haben mir aber die Trocknertücher von Bounce aus Amerika gefallen – der Duft ist intensiv & man benötigt im Gegensatz zur Konkurrenz nur 1 einziges Tuch (die Konzentration ist deutlich höher).

Nach dem Trocknungsgang werden Sie gleich von einem angenehmen Duft begrüßt.

Der frische Geruch der Wäsche fällt sofort auf. Selbst abgestandene, muffige Kleidung hat hier keine Chance.

Das Ergebnis ist wirklich beeindruckend und – ganz wichtigsehr langanhaltend. Selbst nach mehreren Stunden können Sie noch das tolle Aroma in den Kleiderfasern erschnüffeln.

Trocknertücher mit dem besten Duft

Diese Tücher aus Amerika sind nicht gerade günstig – doch in Sachen Geruch lassen sie die Konkurrenz aus Europa hinter sich.

Einzig der Preis ist gesalzen

Die Dufttücher von Snuggle riechen übrigens fast genau so gut wie die oben beschriebenen Varianten von Bounce.

Allerdings haben beide Tücher auch einen ganz großen Haken: Sie sind nicht gerade günstig. Europäische Marken kosten meist weniger als die Hälfte – auf Dauer wird der Einsatz der Duftmacher aus Amerika also recht teuer.

Falls der frische & langanhaltende Geruch allerdings den Preis für Sie rechtfertigt, dann können Sie ohne Bedenken zu den exotischen Trocknertüchern aus Amerika greifen.

Die Alternativen im Überblick

Für mich persönlich stellen allerdings Trocknerbälle die weit bessere Alternative dar, denn im Gegensatz zu Tüchern machen sie die Wäsche wirklich weicher.

Trocknerbälle aus wolle

In diesem Artikel über Trocknerbälle gehe ich näher auf die Wirkungsweise & Vorteile der Kugeln ein.

An dieser Stelle fasse ich deshalb nur das Wichtigste kurz zusammen.

Darum machen die Kugeln Sinn:

Diese Bälle gibt es in zwei verschiedenen Varianten:

  • Die Standardausführung: genoppte Plastikkugeln sind am günstigsten
  • Die Premiumvariante aus natürlicher Wolle verzichtet auf Chemie

Im Gegensatz zu Trocknertüchern kneten die Bälle Ihre Wäsche durch & sorgen so für weichere Kleidung.

Die Wäsche wird außerdem gleichmäßiger getrocknet, was etwas Energie sowie Zeit spart. Beide Trocknerball-Typen, egal ob Plastik oder Schafwolle, bieten diese Vorteile.

Allerdings eignet sich nur die Variante aus Wolle als Alternative zu Trocknertüchern. Mithilfe von ätherischen Ölen kann die Wäsche nämlich auf natürliche Weise zum Duften gebracht werden.

Die Bälle können Trocknertücher ersetzen

Im Test klappte das erstaunlich gut und stellt eine umweltschonende & natürliche Alternative zu herkömmlichen Tüchern voller Chemiestoffe dar.

Auf lange Sicht sind die wiederverwendbaren Bälle samt Ölen wahrscheinlich auch günstiger.

Die meiner Meinung nach besten Trocknerkugeln gibt es hier afflink auf Amazon zu kaufen. Sie bestehen aus 100% echter Schurwolle von neuseeländischen Schafen.

Wer mehr erfahren will, liest am besten den bereits erwähnten Artikel. Dort findet sich auch eine Anleitung, mit der Sie selbst eine Kugel aus Wolle basteln können.

Wer jedoch vor allem auf eine gut duftende Wäsche Wert legt, kann vorher noch selbstgemachte Dufttücher probieren.

Trocknertücher selbst machen

Mit ein bisschen Kreativität lässt sich auch ein Flies oder alter Fetzen zum Trocknertuch umfunktionieren. Hier können Sie ruhig ein bisschen experimentieren.

Als Duftstoffe könnten sich z.B. eignen:

  • (Verdünnte) ätherische Öle
  • ein paar Parfümspritzer
  • Nachfüller für Duftlampen
  • Ein normaler Weichspüler

Am besten aber nicht gleich die Lieblingskleidung damit behandeln, denn möglicherweise können einige der Stoffe für Flecken sorgen.

Um ganz sicher zu gehen, testen Sie vorher lieber mit einer kleinen Trocknerladung herum.

Ich persönlich habe mit verschiedenen ätherischen Ölen gute Erfahrungen gemacht. Sie basieren auf natürlichen Inhaltsstoffen & der Duft hält wirklich lange an.

Je nach Kleidermenge reichen bereits ein paar Tropfen aus, um für wohlige Gerüche zu sorgen.

Ich benutze sie aber meistens in Kombination mit den oben erwähnten Trocknerbällen aus Wolle, da sie die Wäsche gleichzeitig auch spürbar flauschiger machen.

Weitere Leseempfehlungen:

Trocknerbälle für weiche Wäsche

Der beste Wäschekorb

Wäschenetze: Die praktischen Helfer

Alles zu modernen Wäschetrocknern

Falls mein Beitrag ihnen geholfen hat, dann empfehlen Sie ihn bitte weiter. Zurück nach oben.

Wer testet hier?


Auf dieser Seite finden Sie viele hilfreiche Ratgeber & Tests zu allem, was mit Wäsche waschen zu tun hat.
Tobias M.

Die Inhalte auf waschtest.net sind:

herstellerunabhängig
ausführlich geprüft
einfach verständlich

Hinweise

  • Gerne können Sie uns bei Fragen & Anregungen zum Theme Wäschetrockner kontaktieren.
  • Die mit einem * oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks.