Waschtrockner im Test

Waschmaschine & Trockner in einem

Waschtrockner im Test

Waschmaschine & Trockner in einem

In vielen Wohnungen herrscht Platzmangel: es ist unmöglich, eine Waschmaschine UND einen Trockner ins überfüllte Badezimmer zu stellen. Zum Glück gibt es für kleine Haushalte eine tolle Möglichkeit, beides unter einen Hut zu bringen:
Waschtrockner kombinieren 2 Geräte in einem und können dadurch viel Platz sparen. In diesem Artikel gehe ich auf die Vor- & Nachteile der Waschmaschine-Trockner Kombi ein und vergleiche sie in Sachen Stromverbrauch, Haltbarkeit & Reinigungsergebnis mit den Alternativen. Grundlage sind die Bewertungen von Stiftung Warentest, Kundenrezensionen auf Amazon sowie meine eigenen Praxiserfahrungen mit verschiedenen Waschtrockner-Modellen.

Sie suchen vollwertige Wäschetrockner? Hier geht es zu den besten Modellen.

 Waschmaschine mit Trockner – Wie funktioniert das?

Die besten Waschtrockner im Test

Die Kleidung wird bei Waschtrocknern in einem Rutsch gewaschen & anschließend getrocknet. Das bringt in der Praxis viel Komfort, denn die Wäsche muss nicht erst mühsam aus der Waschmaschine geholt und dann erneut in den Trockner gesteckt werden.

Der zweifellos größte Vorteil ist aber sicher der geringere Platzbedarf – statt 2 riesigen Kästen reicht 1 einziges Gerät.

In vielen kleinen Wohnungen ist der Raum knapp, sodass eine Waschmaschine inklusive Trockner mehr Bewegungsfreiheit bringen können (oder überhaupt die einzige Möglichkeit darstellt, beide Funktionen nutzen zu können). Diese Ersparnis stellt sicher den wichtigsten Kaufgrund moderner Kombimodelle dar.

Aus diesem Grund vergrößert sich die Auswahl an Waschtrocknern stetig. Seit einigen Jahren zählen sie zu den beliebtesten Neuanschaffungen und verdrängen in vielen Mietwohnungen die klassische Kombination aus Waschmaschine samt Trockner. Doch kann ein Waschtrockner wirklich 2 einzelne Geräte ersetzen?

Waschtrockner oder Waschmaschine + Trockner?

Die komfortable Doppelfunktion von Kombigeräten wird durch einige Kompromisse erkauft. Preislich sind die meisten Waschtrockner nicht billiger als 2 getrennte Geräte. Die günstigsten Varianten sind ab rund 500€ erhältlich. Besser verarbeitete Modelle gibt es ab ungefähr 650€.

Waschtrockner oder Waschmaschine & Trockner

 

Kombigeräte haben zudem IMMER einen höheren Wasser- und Stromverbrauch als eine separate Waschmaschine & ein moderner Trockner mit Wärmepumpe. Da gerade das Wäschetrocknen mehr Strom benötigt als Fernseher, Kühlschrank & Waschmaschine zusammen (ein Durchgang kostet bis zu 1€!), sollten diese anfallenden Kosten unbedingt in die Kaufentscheidung miteinfließen.

In diesem Bereich zeigen sich auch die größten Schwächen von Kombigeräten. Die Waschfunktion kann meistens mit einer normalen Waschmaschine mithalten, doch die verbauten Trockner sind im Schnitt deutlich energiehungriger (vereinzelt gibt es aber schon Kombis mit modernster Wärmepumpen-Technik, mehr dazu weiter unten).

Vergleich des Stromverbrauchs

Um die Unterschiede bei den Folgekosten zu veranschaulichen, vergleiche ich im folgenden Rechenbeispiel einen modernen Wärmepumpentrockner (Energieklasse A) mit einer in Kombigeräten verbauten Variante (Klasse B).

Hinweis: Nach rechts scrollen  , um die vollständige Tabelle zu sehen.

GerätWärmepumpeKondens
EffizienzklasseAB
Stromverbrauch pro Trockengang1,5 kWh3,6 kWh
Jahresstromverbrauch*312 kWh748,8 312 kWh
Energiekosten pro Jahr**78187.2
Jährliche Mehrkosten109.2€
Kosten über 10 Jahre1090€
* bei 4 Waschgängen pro Woche
** Strompreis = 25 Cent pro kWh

Gerechnet wurde mit 4 Durchgängen pro Woche, was etwa in etwa die normale Nutzung einer Familie widerspiegelt. Selbst in diesem konservativen Rechenbeispiel liegt ein normaler Trockner deutlich vorne – und es gibt auch noch sparsamere Geräte mit höherer Energieeffizienz (A++ & A+++).

In diesen Fällen macht der Kauf eines Waschtrockner Sinn

Ich will die Kombigeräte aber nicht schlechter reden, als sie sind: für viele Haushalte stellen sie die einzige Möglichkeit dar, beide Gerätetypen unters Dach zu bringen. Genau deshalb sind Waschtrockner auch zurecht so beliebt.

Diese Gründe sprechen für die Anschaffung einer Waschmaschine mit Trocknerfunktion:

  • Es herrscht Platzmangel: 1 Waschmaschine und 1 Trockner zusammen sind nicht möglich
  • Die komfortable Doppelfunktion rechtfertig die höheren Energiekosten dieser Geräte
  • Der Trockner wird nur selten (maximal 1x pro Woche oder für kleine Ladungen) benützt

Das macht Waschtrockner vor allem für Singles oder sparsame Haushalte bis 2 Personen empfehlenswert. Je seltener das Gerät benützt wird, umso geringer fallen die höheren Energiekosten ins Gewicht.

Gründe für Waschtrockner

In allen anderen Fällen lohnt sich aus finanzieller Sicht eine getrennte Waschmaschine und ein moderner Kondenstrockner mit Wärmepumpe – jedenfalls solange genügend Platz dafür bereitsteht. Ist man sich sicher, dass ein Waschtrockner die richtige (oder einzige) Wahl darstellt, dann sollte man unbedingt einige Dinge vor dem Kauf beachten:

Diese Funktionen sind bei Waschtrocknern nötig

Je nach den eigenen Anforderungen unterscheiden sich die Bedürfnisse bei der Ausstattung. Die wichtigsten Eigenschaften eines Waschtrockners sollte man aber unbedingt vor dem Kauf abklären, um das passende Gerät (direkt zu den Empfehlungen) zu finden:

Wasser- & Stromverbrauch der Waschmaschine

Bei Hybridgeräten prüft man am besten beide Funktionen getrennt. Nach EU-Vorschrift müssen nämlich sowohl der Verbrauch beim Waschen als auch beim Trocknen angegeben werden.

Die verbaute Waschmaschine sollte mindestens Energieklasse A besitzen. Die meisten Geräte ab 550€ sind dafür effizient genug. Auch der Wasserverbrauch findet sich in der Beschreibung, alles zwischen 80-100 Litern für Waschen + Trocknen stellt hier eine solide Basis dar.

Der Wasserverbrauch ist entscheidend

Nicht zuletzt gibt die Waschwirkungsklasse einen Hinweis darauf, wie gründlich die Wäsche gereinigt wird. Am besten besteht man auch hier auf Klasse A.

Stromverbrauch des Trockners

Wie bereits weiter oben erwähnt benötigen Kombigeräte weit mehr Strom als alleinstehende Trockner. Viele Hersteller benutzen im Marketing deshalb die Energieklasse der Waschmaschine, weil diese meistens höher ausfällt.

Beim Kauf eines Geräts sollte man aber auch auf den Stromverbrauch und die Energieeffizienzklasse der Trocknerfunktion achten. In den meisten Fällen erreichen die verbauten Trockner Klasse B. Das geht zwar in Ordnung, kann aber nicht mit weit sparsameren Kondenstrocknern mit Wärmepumpe mithalten, die Klasse A++ oder A+++ erreichen.

Da es sich bei Wärmepumpen um eine recht junge Technologie handelt, kommen erst jetzt Waschtrockner mit dieser Technik auf den Markt. Diese Varianten benötigen deutlich weniger Energie und werden in Zukunft wohl die restlichen Alternativen verdrängen.

Momentan scheinen Waschtrockner mit Wärmepumpe aber noch teuer & vor allem etwas unausgereift zu sein (mehr im Test weiter unten). Meiner Meinung nach arbeiten herkömmliche Waschtrockner mit Energieklasse B derzeit noch zuverlässiger.

Lautstärke beim Schleudern & Trocknen

Alle in der EU verkauften Geräte müssen die Betriebsgeräusche zum einfachen Vergleich ausweisen. Vor dem Kauf macht es daher Sinn, einen Blick auf diese Angaben werfen.

Die Lautstärke von Waschtrocknern hängt von der Lärmdämmung ab

Am lautesten dröhnt ein Waschtrockner sicherlich während des Schleuderns. Manche Geräte erreichen hier fast 80 Dezibel. Eine gute Lärmdämmung ist auf jeden Fall Pflicht, da Waschtrockner vor allem in kleinen Wohnungen eingesetzt werden.

Beim Trocknen bewegt sich die Lautstärke zwischen 55-65 Dezibel. Das ist zwar hörbar, doch niemals störend laut. Die Geräusche kann man außerdem mit einer Vibrationsmatte unter dem Gerät dämpfen.

Größe & Füllkapazität des Gerätekombi

Die meisten Waschtrockner fassen rund 7-8kg Wäsche. Allerdings schafft der integrierte Trockner in den meisten Fällen deutlich weniger.  Soll die Wäsche schranktrocken werden, darf man die Maschine nur zur Hälfte befüllen. Ansonsten kommt die Kleidung vielleicht nur bügelfeucht aus dem Gerät.

Wenn Sie Beschwerden über die unzureichende Trocknungsfunktion von Kombigeräten hören, dann liegt das zumeist an der falschen Anwendung (oder zu hohen Erwartungen). Ein Volladung Wäsche bekommt kein Gerät in 2h trocken. Hier hilft nur mehr Zeit einzuplanen oder das Gerät nicht so stark zu befüllen.

Die Größe moderner Geräte ist genormt. Sie sind normalerweise 85cm hoch und 60cm tief. Einzig die Breite unterscheidet sich. Die meisten Waschtrockner sind zwischen 55-60cm breit (es gibt aber auch kleinere mit nur 45cm Breite, mehr dazu unten).

Unterbaufähig, integrierbar oder vollintegrierbar?

Diese Begriffe sorgen immer wieder für Verwirrung, dabei lassen sie sich recht einfach unterscheiden.

Unterbaufähig

Bedeutet, dass der Deckel oder die Abdeckung oben abgeschraubt werden kann. Dadurch passt der Waschtrockner z.B. unter die Küchentheke.

Integrierbarer & unterbaufähiger Waschtrockner

Die Höhe der meisten Haushaltsgeräte ist genormt, sodass unterbaufähige Waschtrockner problemlos neben dem Geschirrspüler platziert werden können. Bei unterschiebefähigen Geräten entfällt sogar das Abschrauben des Deckels – sie passen aufgrund der geringeren Höhe einfach so unter die Küchentheke.

Integrierbar

Bedeutet, dass ein Teil der Front verdeckt werden kann. Besitzt die Küche z.B. eine Holzverkleidung, dann kann die Vorderseite eines integrierbaren Waschtrockners ebenfalls damit abgedeckt werden.

Vollintegrierbar

Die gesteigerte Variante. Bei den meisten integrierbaren Waschtrocknen bleiben die Bedienfelder frei. Die Front vollintegrierModelle kann vollständig verdeckt werden. So fügt sich das Gerät nahtlos in die Küchenzeile ein.

Wer solche Waschtrockner benötigt, findet weiter unten Empfehlungen für diese Anforderungen.

Toplader oder Frontlader

Die Mehrheit der verkauften Geräte zählt zu den Frontladern. Sie lassen sich also nur von vorne befüllen. Das Front-Design arbeitet etwas sparsamer, weshalb sich diese Variante immer stärker durchsetzt. Herrscht also kein Platzmangel vor der Maschine, setzt man am besten auf diesen Typ.

Umdrehungsanzahl & Feuchtigkeitssensoren

Wie normale Waschmaschinen verfügen Waschtrockner über unterschiedlich viele Umdrehungen pro Minute. Je höher diese ausfallen, desto trockener wird die Wäsche beim Schleudern. Allerdings auf Kosten der Lautstärke. Fast alle Neugeräte bieten verschiedene Stufen an, um die Umdrehungsanzahl anzupassen.

Die größe des Waschtrockners ist entscheidend

Einen Schritt weiter gehen integrierte Feuchtigkeitssensoren: Sie messen den Feuchtigkeitsgrad der Wäsche und passen die genaue Temperatur & Dauer automatisch an. Das ist sowohl beim Wäschewaschen als auch beim Trocknen äußerst komfortabel (und spart durch die richtigen Einstellungen Energie).

Weitere Funktionen & Extras

Heutzutage bieten die Hersteller natürlich auch noch zahlreiche Zusatzfunktionen an, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Selbst bei den billigsten Geräten gibt es mittlerweile mehrere Waschmodi oder Trocknungsstufen.

Bei den Grundfunktionen unterscheiden sich die Geräte dank des harten Wettbewerbs nur wenig. Die Extras gehobener Modelle – wie Schontrocknung oder Programme für bestimmte Textilien – können je nach Anforderung aber natürlich ein wichtiger Kaufgrund sein.

In der Praxis achte ich stets auf eine programmierbare Start- oder Endzeit, denn diese erleichtert den Alltag spürbar. So lässt sich der Waschtrockner z.B. morgens befüllen und ist dann pünktlich nach Dienstschluss fertig. Manchmal kann es auch sinnvoll sein, auf eine Kindersicherung oder wechselbare Türanschläge (die Türe öffnet nach links oder rechts) zu achten.

Die besten Waschtrockner im Test

Wer eine Waschmaschine inklusive Trockner kaufen will, findet eine große Anzahl unterschiedlicher Anbieter & Geräte. Bevor ich genauer auf die verschiedenen Hersteller eingehe, macht der überzeugendste Waschtrockner im Testfeld den Beginn:

Der AEG L76680NWD arbeitet nicht nur sehr stromsparend, sondern auch recht leise (immer wieder ein Kritikpunkt bei Kombigeräten). Die Wäsche wird schonend gereinigt und kommt am Ende des Trockengangs fast knitterfrei aus dem 2in1-Modell. Diese Eigenschaften machen den AEG L76680NWD zum Preis-Leistungs-Sieger in der Mittelklasse.

Der überzeugendste Waschtrockner

AEG L76680NWD

Wäscht sehr gut & trocknet gründlich. Alle wichtigen Funktionen sind enthalten. Der beste Waschtrockner seiner Preisklasse.

Bei günstigeren Geräten mangelt es oft an Funktionen & Verarbeitung – die Wäsche wird z.B. nicht richtig trocken oder man ärgert sich über eine unzureichende Lärmdämmung. Dazu gibt es auch noch ganze 10 Jahre Garantie auf den Motor. Der AEG L76680NWD ist frei von echten Schwächen und erledigt problemlos seinen Dienst – er tut also genau das, was man von einem soliden Waschtrockner erwartet.

Für spürbar bessere Geräte muss man dann schon mehr als 1000€ hinlegen. Das kann sich zwar auch lohnen, doch meiner Erfahrung nach ist der Testsieger für die meisten Haushalte mehr als ausreichend. Wirkliche Kompromisse sind im Alltag wie gesagt nicht nötig.

Die restlichen Hersteller & Alternativen im Überblick

Hat man besondere Bedürfnisse, dann können natürlich auch andere Varianten sinnvoll sein. Bei der folgenden Auswahl habe ich mich bemüht, möglichst alle Spezialfälle abzudecken. Ganz am Ende gehe ich auch noch auf die Bewertungen von Stiftung Warentest ein – allerdings stammen diese aus dem Jahr 2012 und sind daher teilweise stark veraltet.

  • Weitere Waschtrockner von Siemens, Bosch & LG
  • Wenn der Preis keine Rolle spielt
  • Waschtrockner mit Wärmepumpe gibt es nur bei AEG
  • Schmaler Waschtrockner mit 45cm Breite
  • Vollintegrierbare & einbaufähige Waschtrockner

 

Weitere Alternativen von Siemens, Bosch & LG im Vergleich

In der Mittelklasse gibt es abseits der Empfehlung von oben noch andere solide Geräte. Bekommt man eines von ihnen günstig im Abverkauf oder passen die Maße besser, dann kann man bedenkenlos zu diesen Varianten greifen.

Der Siemens WD15G442 iQ500 ist aktuell eines der beliebtesten Geräte auf Amazon. Er arbeitet ähnlich überzeugend wie das AEG-Gerät von oben, fällt jedoch wegen der etwas hochwertigeren Verarbeitung wuchtiger aus (60cm statt 55cm Breite). Falls das den Aufpreis zum Testsieger für Sie rechtfertigt, stellt der Siemens iQ500 eine tolle Wahl dar.

Ähnlich solide fällt auch der AEG L75674NWD aus, denn man ohne weiteres wählen kann, falls er gerade günstig im Abverkauf erhältlich ist. In der oberen Mittelklasse überzeugen außerdem der LG Electronics F 14U2 TDH1NH (wer denkt sich diese Namen aus?) und der Bosch WVG30442 Serie 6. Beide Geräte bieten eine tolle Verarbeitung, solide Funktionen & einen sehr leisen Betrieb.

Wenn der Preis keine Rolle spielt: Waschtrockner von Miele

Natürlich dürfen in dieser Aufzählung auch die Premiumgeräte von Miele nicht fehlen. Zu einem hohen Preis bieten sie die beste Langlebigkeit und stellen absolut überzeugende Waschtrockner ohne Schwächen dar. Um nicht zu sehr wie ein Werbefachmann klingen, will ich meine Erfahrung mit Miele so zusammenfassen:

Für die gesalzenen Preise kann man genau eines erwarten: Der Waschtrockner wird viele Jahre ohne Probleme seinen Dienst verrichten.

Im Alltag bringen zahlreiche verschiedene Schonprogramme, Sensoren & nette Extras (wie z.B. eine beleuchtete Trommel) viel Komfort.

Nicht zuletzt arbeiten Geräte wie der Miele WT2796WPM D LW auch noch deutlich leiser als die Modelle anderer Hersteller.

Im Gegensatz zur Konkurrenz ist das Kombigerät dann auch noch preiswerter als 2 separate Miele-Geräte (aber natürlich immer noch kein Schnäppchen).

Der beste Waschtrockner
Miele WT2796WPM D LW
Der mit Abstand beste Waschtrockner bietet langlebige Verarbeitung & und gewohnt hohe Qualität. Zu Miele-Preisen.

Falls man jedoch lange Freude mit seinem Waschtrockner haben & sich nicht mit klappriger Verarbeitung herumärgern will, stellen die Modelle von Miele sicherlich eine der besten Varianten in Sachen Lebensdauer dar. Weiter zu den Pflegehinweisen.

Waschtrockner mit Wärmepumpe gibt es nur bei AEG

Die bisher erwähnten Waschtrockner setzen ausnahmslos auf Konsenstrockner mit Energieeffizienzklasse B. Die neuere, stromsparendere Wärmepumpentechnologie gibt es aktuell nur bei 2 Geräten von AEG: Sowohl der AEG L99695HWD als auch sein Nachfolger AEG Lavamat ÖkoKombi Plus weisen einen extrem niedrigen Stromverbrauch auf.

Allerdings scheinen manche Nutzer Konstruktionsmängel zu beobachten. Im persönlichen Test konnte ich diese (noch) nicht reproduzieren, aber möglicherweise scheint diese Technologie bei Waschtrocknern noch nicht ausgereift zu sein. Stand Herbst 2016 sollte man eventuell noch mit dem Kauf solcher Geräte warten, bis die Kinderkrankheiten der Vergangenheit angehören.

Schmaler Waschtrockner mit 45cm Breite

Bei extrem wenig Platz könnte der Blomberg WDT 6335 etwas sein, denn er ist gerade einmal 45 cm breit. Er stellt ein solides Mini-Gerät dar und trocknet die Wäsche ausreichend – solange man ihn nicht zu voll macht.

Die Trocknerkapazität ist wirklich nur für Singles oder sehr sparsame Paare geeignet. In Anbetracht der Größe geht dieser „Mangel“ in Ordnung. Vergleichbare Modelle sind ohnehin schwer zu finden, sodass dieser schmale Waschtrockner die beste Variante für eingeschränkte Räume darstellt. Als einziges hier vorgestelltes Gerät ist er ein Toplader.

Vollintegrierbare & einbaufähige Waschtrockner

Falls nicht als freistehend beschrieben, dann sind viele Modelle von Miele integrierfähig. Auch manche Waschtrockner von AEG können verkleidet werden, z.B. der AEG L61470WDBI oder der AEG L82470BI.

Außerdem sind der (teure) Bosch WKD28541 & der nur als Restposten erhältliche Siemens WK14D540 integrierbar. Ein allgemeiner Tipp: Meistens kann man bereits bei einem Blick auf die Front erkennen, ob ein Waschtrockner integrierbar ist oder nicht (die Halterungen für die Scharniere sind deutlich zu sehen). Bei manchen Herstellern kann man diese Funktion auch mittels Zubehörsets nachrüsten.

Bewertung von Stiftung Warentest

Ich habe natürlich auch nach Bewertungen der Stiftung Warentest gesucht, doch eine große Hilfe waren sie ehrlich gesagt nicht. Der letzte ausführliche Test stammt aus dem Jahr 2012. Folgende 6 Geräte wurden getestet:

  • AEG Lavamat Turbo
  • Bosch WVH28540
  • LG F1480YD
  • Miele WT 2780 WPM
  • Siemens WD14H540
  • Zanker WTF968A.8

Viele Modelle sind derzeit nicht mehr erhältlich oder bereits durch neuere Versionen ersetzt worden. Ende 2015 wurde außerdem noch der oben erwähnte Wärmepumpen-Waschtrockner AEG L99695HWD bewertet.

Die Leistung selbst ist gut, doch leider lohnt er sich aufgrund des hohen Anschaffungspreises nur für absolute Vieltrockner (mehrmals Waschen+Trocknen pro Tag).

Die richtige Pflege für Waschmaschinen mit TrocknerfunktionDie Installation & Pflege

Grundsätzlich gelten für die meisten Waschmaschinen mit integriertem Trockner die gleichen Pflegehinweise wie bei separaten Geräten. Oftmals bieten Kombigeräte jedoch einen Vorteil:

Im Gegensatz zu vollwertigen Trocknern müssen die Flusenfilter (diese fangen Textilienfasern ab, bevor sie die Pumpe verstopfen) nicht immer gereinigt werden. Bei den meisten Geräten erledigt das ein automatischer Spülmodus. Hier liest man sich am besten die Beschreibung des Herstellers durch, um auch ganz sicher zu gehen.

Die Installation ähnelt der normaler Waschmaschinen bzw. Ablufttrockner. Es sind sowohl ein Stromanschluss als auch ein Abfluss nötig. Je nach Anforderungen (z.B. beim Einbau in die Küche) kann ein Installationsservice sinnvoll sein.

Häufige Fragen zu Waschtrocknernwaschtrockner fragen

An dieser Stelle habe ich weitere interessante Fragen zu Waschmaschinen inklusive Trockner gesammelt, die vor dem Kauf interessant sein könnten.

Wo kann ich einen Waschtrockner günstig kaufen?

Ist ein Waschtrockner für Allergiker geeignet?

Muss ich noch irgendwelche Schläuche dazukaufen?

Wie entsorge ich mein Altgerät?

Wo kann ich einen Waschtrockner günstig kaufen?

Die meisten Elektrohändler haben solche Modelle normalerweise vorrätig. Ich persönlich bevorzuge jedoch den Kauf im Internet, weil die Auswahl bedeutend größer ausfällt und der Preisvergleich einfacher ist. Die meisten Onlinehändler wie Amazon arbeiten mit verschiedenen Speditionen zusammen, die das Gerät direkt ins Haus liefern.

Normalerweise läuft der Kauf von Haushaltsgeräten über Amazon folgendermaßen ab:

  • Der Spediteur nimmt nach der Bestellung Kontakt auf und vereinbart der Liefertermin.
  • Nach 3-6 Tagen kommt der neue Waschtrockner an & wird bis zum Einsatzort geliefert.
  • Dank eines recht billigen Installationsservices geschieht die Einrichtung kinderleicht.

Alles in allem unterscheidet sich die Onlinebestellung nicht grundlegend von einem Kauf vor Ort. Falls das Wunschgerät also nur im Internet erhältlich ist, kann man meistens genau so problemlos zuschlagen wie in einem richtigen Geschäft.

Ist ein Waschtrockner für Allergiker geeignet?

Die Geräte entfernen problemlos Verschmutzungen, das gilt auch für Hunde- oder Katzenhaare, Pollen oder Hausstaub. Die eingesetzten Kondenstrockner arbeiten mit Temperaturen zwischen 100 – 120 °C und töten somit Milben ab.

Muss ich noch irgendwelche Schläuche dazukaufen?

Bisher war das bei den von mir getesteten Geräten nicht der Fall. Alle wichtigen Anschlüsse & Schläuche sind normalerweise im Lieferumfang enthalten.

Wie entsorge ich mein Altgerät?

Bestellt man ein Neugerät über Amazon, nimmt der Spediteur das alte kostenlos mit. Auch die meisten Elektrohändler sind ab einer bestimmten Verkaufsfläche dazu verpflichtet, Altgeräte anzunehmen & kostenlos zu entsorgen. In der Praxis klappt das aber leider nicht immer, hier habe ich mit Internethändler bessere Erfahrungen gemacht.

 

Weitere Leseempfehlungen:

Zurück zur Waschtrockner Empfehlung

Mehr Informationen zu Wärmepumpentrocknern

 

Falls Ihnen dieser Artikel geholfen hat, dann empfehlen Sie ihn bitte weiter. Zurück nach oben.

Wer testet hier?


Auf dieser Seite finden Sie viele hilfreiche Ratgeber & Tests zu verschiedenen Waschtrocknern.
Tobias M.

Die Inhalte auf waschtest.net sind:

herstellerunabhängig
ausführlich geprüft
einfach verständlich

Hinweise

  • Gerne können Sie uns bei Fragen & Anregungen zum Theme Wäschetrockner kontaktieren.
  • Die mit einem * oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks.